US-Sondergesandter – Holbrooke in kritischem Zustand

Richard Holbrooke mit US-Generalmajor Richard P. Mills bei einem Besuch der Provinz Helmand im Juni 2010 (Quelle: Isafmedia)

Der Sondergesandte der US-Regierung für Afghanistan und Pakistan liegt in kritischem Zustand im Krankenhaus in Washington. Der Top-Diplomat musste sich am Samstag einer 20-stündigen Operation an der Hauptschlagader unterziehen, nachdem er bei einem Treffen mit US-Außenministerin Hillary Rodham Clinton am Freitag zusammengebrochen war.

Holbrooke war maßgeblich am Abschluss des Friedensabkommens von Dayton verantwortlich, das 1995 den Bosnienkrieg beendete. 1993 bis 1994 war er US-Botschafter in Deutschland.

This entry was posted in Nachrichten and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.